(Un)bekannte Akteure auf der Suchergebnisseite? Ein Vergleich zwischen selbst eingeschätzter und tatsächlich vorhandener Suchmaschinenkompetenz deutscher InternetnutzerInnen

Schultheiß, S., & Lewandowski, D. (2021). (Un)bekannte Akteure auf der Suchergebnisseite? Ein Vergleich zwischen selbst eingeschätzter und tatsächlich vorhandener Suchmaschinenkompetenz deutscher InternetnutzerInnen. In T. Schmidt & C. Wolff (Eds.), Information between Data and Knowledge. Information Science and Its Neighbors from Data Science to Digital Humanities. Proceedings of the 16th International Symposium of Information Science (ISI 2021), Regensburg, Germany, 8th—10th March 2021, 218–246. https://doi.org/10.5283/epub.44946

Download: Publisher Version

Abstract

Kommerzielle Suchmaschinen sind ein wichtiges Rechercheinstrument für den Wissenserwerb in der Gesellschaft. Es ist wichtig, dass NutzerInnen verstehen, wie die Treffer in Suchmaschinen zustande kommen, damit sie fundierte Entscheidungen in ihrer Trefferauswahl treffen können. Die Darstellung und Reihenfolge der Treffer auf Suchergebnisseiten haben das Potenzial, Einfluss auf den Wissenserwerb der NutzerInnen zu nehmen. Dieser Einfluss erfolgt durch die Suchmaschinenbetreiber selbst sowie durch Akteursverbünde aus Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -werbung (SEA). Wie anhand der Daten aus einer repräsentativen Online-Befragung mit n = 2.012 deutschen InternetnutzerInnen gezeigt wird, verfügen diese über eine hohe Einschätzung der eigenen Suchmaschinenkompetenz. Die Einflüsse durch SEO und SEA sind jedoch dem Großteil der NutzerInnen nicht hinreichend bekannt. Dies gilt auch für diejenigen InternetnutzerInnen, die ihre Suchmaschinenkompetenz als hoch einschätzen. Dieser Widerspruch zwischen selbst eingeschätzter und tatsächlich vorhandener Suchmaschinenkompetenz ist problematisch. Fehlt die Kenntnis der Einflüsse durch SEO und SEA, fehlt damit auch die Grundlage für eine bewusste und kritische Ergebnisselektion sowie die Auseinandersetzung mit den Suchergebnissen. Aufgrund des hohen Stellenwerts von Suchmaschinen für den Wissenserwerb besteht somit der Bedarf, die Suchmaschinenkompetenz deutscher InternetnutzerInnen zu fördern und ein Bewusstsein externer Einflussgruppen zu schaffen.